Trovami (Finden Mich)

Lokalisierungs-und Überwachungsservice für Personen mit Orientierungsschwierigkeiten

Localizzatore "Trovami"
Mappa degli spostamenti

Dieser Service soll den Familien eine Hilfe bei der Betreuung von Personen bieten, die unter verschiedenen Krankheiten leiden, die zum Rückgang der kognitiven Fähigkeiten führen.
Verwandten und Familienmitgliedern wird ein Instrument geboten, um die erkrankte Person zu lokalisieren, wenn sie sich außerhalb ihrer Wohnung aufhält.

Der Service wendet sich insbesondere an jene Patienten, die sich noch selbständig fortbewegen können und nicht endgültig in Pflegeheimen untergebracht sind.

Eine der Gefahrenquellen für Demenz-behaftete Personen besteht im Herumirren, in der räumlichen und topografischen Desorientierung, im Verirren, auch in bekannten Zonen. Es kommt häufig vor, dass solche Kranke aus dem Haus gehen, auch absichtlich, dann aber den Heimweg nicht mehr finden, was die Familienangehörigen Sorgen und Stress kostet.

Unser Service nutzt ein tragbares, von der Person mitgeführtes Gerät, das mit einer Lokalisierungseinrichtung mit GPS-Sensor und Mobilnetz-Datenverbindung ausgestattet ist und in Echtzeit die Positionsdaten an ein Informationssystem und an eine Web-Anwendung sendet.

Das System gestattet es der Familie und einem Betreuungsdienst, anhand einer Website jederzeit den Standort des Patienten, den zurückgelegten Weg und die Bewegungen innerhalb der Stadt auf einer Karte zu verfolgen.
Die Familienmitglieder können das Gerät benutzen, um den Betreuten ohne dessen Zutun telefonisch zu erreichen, da das Gerät sich automatisch auf Empfang einstellt, sobald ein Ruf eingeht.

Das Gerät und das Überwachungssystem können in bestimmten Situationen potentieller Gefahr Alarme auslösen, beispielsweise bei Drücken einer Taste am Gerät (SOS-Taste), bei Erkennen der Position außerhalb eines bestimmten Bereichs (nach Eingabe von Zonen in Abhängigkeit vom Wohngebiet des Patienten), bei Verbrauch der Batterieladung und bei Ausfall des Lokalisierungssignals. Notruf.

Die Person, die das Gerät trägt, kann durch einfachen Tastendruck Telefonanrufe an voreingestellte Nummern ausführen oder ein SMS mit den Koordinaten ihres aktuellen Standorts senden. Das Gerät muss von der zu betreuenden Person vor Verlassen der Wohnung angelegt werden.

Dies muss von einem Familienmitglied oder von einem Betreuer kontrolliert werden. Normalerweise wird das Gerät um den Hals gehängt.
Diese Modalität gestattet gute Sicherheit, gute Erfassung, ist gut zu hören und ermöglicht die Nutzung des Mikrofons, ohne die Hände zu Hilfe nehmen zu müssen.
Alternativ dazu kann das Gerät in einem kleinen Beutel untergebracht werden, das durch ein einfaches Klettband an einem Kleidungsstück befestigt wird (z.B. auf der Brust oder an einer Schulter).

Der Service bietet eine diskrete, nicht invasive Lösung für die Überwachung von Personen mit Orientierungsschwierigkeiten und wendet sich insbesondere an ältere Menschen, die noch eine gewisse Selbständigkeit besitzen und in der Lage sind, alleine aus dem Haus zu gehen. Die Daten über den Standort des Betreuten können von den Familienmitgliedern und dem Betreuungspersonal anhand einer Web-Anwendung angezeigt werden.
Die Alarme können so konfiguriert werden, dass Meldungen per SMS und E-Mail an die Familie oder ein Service-Zentrum gesendet werden, das mit der Überwachung des Patienten beauftragt wurde.